Der Mensch der zu beschäftigt ist 

sich um seine Gesundheit zu kümmern,

ist wie ein Handwerker, der keine Zeit hat,

sich um sein Werkzeug zu pflegen.

Medical Taping

​

Was ist das Tape?

Das Tape ist eine Art "Pflaster" aus reiner Baumwolle ohne Wirkstoff. In der Regel ist es 5 cm breit und wird auf der Haut aufgeklebt.

Das Tape hat eine Zugelastizität von 140% und neigt dazu immer wieder, wie ein Gummiband, in seine Ursprungsform zurück zu ziehen.

Dadurch wird die Haut an der Stelle minimal fixiert und entgegen der Muskelbewegung bewegt. Das Gefühl, welches da entsteht, ist mit einem normalen "Pflaster" zu vergleichen. Ist es erstmal drauf, merkt man es nach wenigen Minuten nicht mehr.

Der Sinn dahinter ist der, dass mit dem leichten Liftingeffekt der Haut und die leichte Fixierung die verklebten Faszien sich lösen und der Muskel sich frei bewegen kann. Dadurch kann der Blut- und Lymphfluss wieer stattfinden, die beteiligten Nerven kommen zur Ruhe und Schlackestoffe können besser abtransportiert werden.

​

Wie wird das Tape angelegt?

Es gibt unterschiedliche Anlagetechniken, die nach Beschwerdebild genau angepasst werden. So ist es zum Beispiel wichtig zu wissen wie der Muskelverlauf ist, um eine Unterstützung oder Entspannung zu bewirken, oder um den Lymphfluss zu aktivieren.

Das Tape bleibt in der Regel ca 5-7 Tage drauf. In dieser Zeit wirkt es wie eine "Massage" auf 24 Stunden.

​

Anwendungsgebiete:

Das Tape kann nahezu bei allen Beschwerdebildern des Stütz- und 

Bewegungsapparates angewand werden. Aber auch bei Lymphstau, 

Menstruationsbeschwerden, Schwangerschaftsübelkeit, und Sport. 

Aber auch bei akuten oder chronischen Erkrankungen wie Heuschnupfen, 

COPD, Asthma u.a.

​

Wie lange bleibt das Tape drauf und gibt es Gegenanzeigen?

In der Regel bleibt das Tape ca 5-7 Tage drauf. In seltenen Fällen kann 

es auch schon mal vorher abgehen oder so gut sitzen, dass es noch 

nach zwei Wochen klebt. Eine Wiederholung sollte, je nach Beschwerdebild, 

ca 3-4 Mal im Abstand von einer Woche erfolgen. Danach ist eine Pause 

sinnvoll, um dem Muskel die Chance zu geben wieder selbstständig und 

ohne Hilfe zu arbeiten.

​

Gegenanzeigen 

sind bisher nicht bekannt. 

Es sei denn es gibt eine allergische Reaktion auf den Kleber. Das ist aber genauso häufig oder eben selten wie eine normale Pflasterunverträglichkeit. Wer also eine Pflasterunverträglichkeit hat, kann mit einem ganz kleinen Teststreifen in der Ellenbeuge schauen, ob er dieses Tape verträgt.

​

Farben:

Es gibt die Farbenlehre, die energetisch arbeitet. Es hat durchaus seine Berechtigung. In meiner Praxis habe ich bisher keine Reaktion auf die Farben erlebt. Wer nach der Farbenlehre geht, sollte sich eine Kollegin oder einen Kollegen suchen, der entsprechend ausgebildet ist, da ich das nicht leisten kann.

​

Termin vereinbaren

© 2018 Body-n-Harmony / Manuela Döring

ANSCHRIFT

Max Fiedler Strasse 12

45128 Essen